Donnerstag, 4. September 2014

Saftiger Apfelkuchen

"Ik heff en Appelkoken backt"
-Wie man so schön auf Plattdeutsch sagt-


Kurz Vorweg:Dieser Beitrag entstand unter Todesangst! 
Denn: In meinem Wohnzimmer ist ein Wespe! Was schnapp ich mir also zuerst auf der Flucht? Laptop und Handy- ich weiß halt, was wichtig ist und ab ins Schlafzimmer.
Nun sitze ich also hier in meiner Festung und traue mich nun nicht mehr ins Wohnzimmer. Das kleine Biest lauert bestimmt vor meiner Schlafzimmertür und will mich pieksen!
ABER NICHT MIT MIR!
 Ich fürchte nur, dass mein Masterplan- ab heute im Schlafzimmer zu leben- einige Lücken enthalten könnte.
Zumindest ist in meinem Masterplan verankert, dass ich euch den saftigsten Apfelkuchen ever nicht vorenthalten möchte.
Das Rezept kommt von der Mama meiner besten Freundin und ist so super herrlich saftig, frisch und mit einem Klecks Sahne ein perfekter Sonntagsbegleiter.

Omas Apfelbäume tragen schon ordentlich Äpfel die alle schon rufen: "Rüttel und schüttel mich, wir Äpfel sind alle reif" (Na, aus welchem Märchen kommt das?)
Apfelkuchen ist für mich irgendwie auch immer ein Stückchen Kindheit- denn Apfelkuchen gab´s schon immer! Egal ob mit Zimt und Zucker oder mit Vanillepudding... Hier kommt nun eine ganz köstliche Variante!
 
Zutaten:

2 kg säuerliche mit Liebe gepflückte Äpfel
4EL Zitronensaft
600ml naturtrüben Apfelsaft
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
5 EL + 300g Zucker
300g Creme Fraiche
200g weiche Butter
300g Mehl
4 Eier
2 gestrichene TL Backpulver
eine Prise Salz
evt. Mandelblättchen, Puderzucker, aufgeschlagene Sahne.

Rezept ist ausreichend für ein Backblech. Wenn ihr das Rezept halbiert, reicht es wunderbar für eine 26er Springform.
Heizt euren Ofen auf 200 Grad vor.

Zubereitung: 
1. Schält die Äpfel und schneidet sie in Würfel und beträufelt diese mit etwas Zitronensaft.
2. Nehmt von dem Apfelsaft etwa 10 EL ab und verrührt diese mit dem Vanillepuddingpulver. Lasst den restlichen Apfelsaft zusammen mit 5 EL Zucker aufkochen. (In der Zeit könnt ihr den Teig vorbereiten.)

3. Wenn der Apfelsaft kocht, gebt ihr das Vanillepuddingpulver hinzu und lasst ihn für etwa 1 Minute aufkochen. Die Apfelstücke unterrühren und zur Seite stellen.
 4.  Für den Teig rührt ihr die Butter, den restlichen Zucker und eine kleine Prise Salz cremig.
Gebt anschließend nach und nach die Eier hinzu, anschließend das Mehl und das Backpulver.
Zum Schluß gebt ihr das oder die (?) Creme Fraiche in den Teig und verrührt alles gut miteinander.
5. Gebt den Teig auf ein gefettetes Backblech.
Auf den Teig verteilt ihr nun den Apfel-Pudding und schiebt das ganze für etwa 35-45 Minuten bei 200 Grad in den Ofen. Schaut ab und an wie braun der Kuchen ist und macht die Stäbchenprobe.
Kurz vor Backende (ca. 10 Minuten) könnt ihr dann, wenn ihr mögt, über den Kuchen noch Mandelblättchen streuen.
Nach dem Abkühlen könnt ihr etwas Puderzucker drüber streuen und ihn mit einem Klecks Sahne genießen!
Guten Hunger

 Summ, summ, summ, schnell in meinen Mund!