Freitag, 26. September 2014

Apple Pull Apart Bread oder Apfel Zimt Zupfbrot

 Warum Englisch wenn´s eigentlich auch auf Deutsch geht?
Apfel Zimt-Zupfbrot!



Schwupps, da war er auch schon, der 26. September. Es geht los. Neues "Ich backs mir Thema"! 
Ich habe so sehr gehofft, dass es das Thema "Apfel" sein würde- danke Clara! Ich hab mich sehr gefreut und hatte schon innerhalb der ersten 10 Minuten tausend kleine Ideen was ich hätte machen können :)
Moment mal-Wer ist eigentlich Clara? Schaut mal auf ihrem Blog vorbei- da findet ihr noch vieeeel mehr tolle Rezepte zum Thema "Apfel" und andere Köstlichkeiten!
Der eigentliche Plan für das diesen Monat stattfindende "Ich backs mir" Thema "Apfel" war ein komplett anderer. Eigentlich wollte ich mit Euch das geheimste unter allen geheimsten Rezepten und traditionellste Familienrezept EVER teilen, aber leider fehlt mir die Zeit. Da dieses Rezept (wenn auch etwas abgewandelt) bei uns eh nur Silvester und einmal im Januar gebacken wird, passt es ja aber eigentlich auch garnicht in den September! Außerdem ist das hier sozusagen auch ein Rezept, was das Zeug für ein Familienrezept hätte. Mutzi (also meine Mama) hat es schon zwei Mal gebacken und ich habe es auch schon zwei Mal gebacken- das muss schon was heißen :) Dazu ist es eigentlich schnell gemacht (wenn man von den Wartezeiten absieht), super einfach und soooooo lecker! Ich machte es gerade vor ein paar Tagen als ich mit meinen Freundinen zum TV schauen verabredet war (sonntägliches Fremdschäm-Programm). Ruck Zuck saß die ganze Familie am Tisch, lachten, aßen Pull Apart Bread und freuten sich des Lebens.
Und wisst ihr worüber ich mich gefreut habe? 
Über die Fotos vom Zupfbrot im Sonnenuntergang.  Alles etwas rot-orange-stichig, aber mei... die letzten Sonnenstrahlen vor dem einherbrechenden Herbst muss man noch genießen :)

Zutaten:
150ml Milch
60g Butter
1/2 Würfel Hefe
350g Mehl
60g Zucker
1 TL Vanillezucker
1/2 TL Salz
1 Ei

Füllung:
150g Zucker
2 TL Zimt
1/2 TL geriebene Muskatnuss
2-3 Äpfel (ich brauchte 2 größere Holsteiner Cox)
60g Butter

Zubereitung: 
1. Die Milch mit der Butter erwärmen und die Hefe darin auflösen.
2. Restliche Zutaten für den Teig vermischen und die Hefemilch-Butter-Mischung dazu geben.
Alles gut miteinander verkneten. Der Teig wird etwas klebrig sein- macht aber nichts. Gebt diesen nun für abgedeckt etwa 30-40 Minuten an einen warmen Ort zum ruhen. 
3. Zucker mit Zimt und Muskatnuss vermischen. Die Äpfel in Scheiben schneiden.
4. Den Teig nach dem Ruhen nochmal durchkneten und bei Bedarf etwas Mehl hinzu geben. 

5. Rollt ihn zu einem Quadrat aus.
6. Erwärmt die Butter, sodass sie flüssig wird. Gebt die Butter auf den ausgerollten Teig. Anschließend die Zucker-Zimt Mischung. Im Original Rezept braucht man 240g Zucker für die Füllung- eindeutig zu süß. Schaut einfach wieviel ihr mögt. Ich hatte noch ne ganze Menga Zucker übrig. 
7. Schneidet euren Teig nun waagerecht und senkrecht in sechs Streifen. Sodass ihr am Ende 36 kleine Quadrate habt.
8. Buttert eure Kastenform oder legt diese mit Backpapier aus. Am einfachsten ist es nun die Kastenform aufrecht gegen die Wand oder irgend etwas anderes zu lehnen. 
9. Legt eure Apfelstücke auf die kleinen Quadrate.
10. Stapelt nun alle Quadrate einfach aufeinander in der Form. Das letzte muss mit dem unbestrichenen Teigrücken am Backformenrand liegen.
11. Das ganze muss noch einmal 10 Minuten gehen. In der Zeit könnt ihr euren Backofen auf 180 Grad vorheizen.
12. Lasst euer Pull Apart Bread 30-40 Minuten backen. Anschließend das Brot etwas abkühlen lassen und vorsichtig stürzen.
Das Brot muss nicht geschnitten werden, sondern kann ganz leicht auseinander gezogen werden! Lasst es euch schmecken!
Sieht das nicht herrlich karamellig aus? Ich bekomm glatt Lust darauf, jetzt noch schnell einen Hefeteig anzusetzen- wenn da nicht noch eine andere Torte gerade in Arbeit wäre :D

Ihr traut euch nicht an Hefeteig ran? Schaut mal HIER *klick*