Samstag, 21. Juni 2014

Butterkuchen

Butterkuchen:


Mein Opa liebt nicht nur Käsekuchen, sondern auch besonders fluffige Butterkuchen. Es ist Wochenende und ich habe Lust zu backen. Aber erstmal ein kleiner Exkurs:
Dieser ganze Fußball-Kram ist so garnicht meins und ich boykottiere bisher jedes einzelne WM-Spiel. Das hat bisher ganz gut geklappt. Heute wollte ich nun diesen besagten Butterkuchen backen, aber auch noch ein Brot und ein paar Kekse mit Erdbeeren, die ich auf  einem Blog entdeckt habe. Ich hatte also ziemlich viel vor. Und was passiert, wenn man unter Zeitdruck ist und natürlich auch noch frische Erdbeeren vom Feld pflücken möchte? Man kommt ins Wuseln und macht Fehler. Nachdem ich heute tatsächlich das erste Mal (sofern ich mich daran erinnern kann) auf einem Feld zum Erdbeeren pflücken war, raste ich zu meiner Oma, um dort das Brot fertig zu backen. Was aus dem Brot wurde? Das erzähl ich euch später...
 Sehen die nicht wunderbar aus?  Oma sagte, dass seien die Besten Erdbeeren, die sie dieses Jahr gegessen hätte. Aber das Projekt Erdbeerkekse verschiebe ich auf morgen :)
Für den Butterkuchen hatte  ich natürlich auch noch meine Backform vergessen. Also wurde der Butterkuchen in einer normalen Glas-Auflaufform gebacken, was überraschenderweise perfekt funktioniert hat. 
 Aus dem Brot wurde übrigens nix. Es war noch nicht ganz gar und hatte innen, warum auch immer ein riesen Loch. Außerdem ging der Hefeteig nicht auf. Komisch, denn meine Kollegin backte vor einigen Tagen exakt das gleiche Brot und es schmeckte himmlisch. 
Meins nicht. Aber ich bin auch kein Fuchs im Brot backen.
Deswegen kommt nun das Rezept für den himmlischsten Butterkuchen ever:

Zutaten für eine 32x39 cm Backform
(Meine hatte andere Maße, schaut einfach was ihr zuhause habt)
    3 Eier
400g Zucker
1 Päckchen Vanille Zucker
350g Mehl
1 Päckchen Backpulver
300ml Buttermilch
100g Mandelblättchen
200ml Sahne    



 Zubereitung:
Heizt euren Ofen auf  175 Grad vor. Das macht ihr am Besten vor Beginn. Denn der Teig ist im Nu fertig. 
Schlagt die Eier mit 300g Zucker und dem Vanillezucker schaumig. Gebt das Mehl und das Backpulver im Wechsel mit der Buttermilch in euer Ei-Zucker-Gemisch. Verrührt alles gut miteinander- das war es auch schon mit dem Teig. Füllt den Teig in eine gefettete Form und gebt eure Mandeln und den restlichen Zucker auf den Teig. Ich habe einfach ein paar EL Zucker über die Mandeln gestreut, bis alles schön bedeckt war. 
Gebt euren Butterkuchen nun für ca. 20-25 Minuten in den Ofen. Je nachdem was ihr für eine Backform habt und wie dick der Teig ist, verlängert oder verkürzt sich eure Backzeit.
Nehmt den Butterkuchen nach dem Backen direkt aus dem Ofen und gebt die Sahne sofort über den Kuchen. Lasst die Sahne einziehen und den Kuchen etwas abkühlen.
Natürlich schmeckt er aber auch super gut, wenn er noch heiß ist :)
Seht ihr, wie schön fluffig der Kuchen ist? 
 
Und heute habe ich mir tatsächlich überlegt wie ich den Kuchen mal perfekt fotografieren kann... Das schönste was dabei raus kam ist dieses hier:
Guten Appetit :)