Mittwoch, 28. Januar 2015

Grundrezept Plunderteig

Plunderteig
 (Grundlage für Franzbrötchen, Croissants und Schokobrötchen)



Moin ihr Lieben,
ist es nicht wunderbar am Wochenende herrlich auszuschlafen und ausgediegen, entspannt und mit warmen Brötchen zu frühstücken?  Ich bin ja voll das Frühstücks/Brunch-Mädchen. Ich könnte ewig rumdödeln und sitzen und frühstücken mit all den kleinen Herrlichkeiten die es so gibt.
Dieses Rezept hier ist heute für die neue "Ich back´s mir" Runde von Clara ( KLICK). 
Es ist zwar aufwendig, dafür aber super vielseitig und sooooo lecker! Zudem ist es auch noch ein Grundrezept das in meiner kleinen Sammlung noch fehlt. Wir reden hier von dem Plunderteig!
Grundlage für Crossaints, echte Franzbötchen und kleine Puddingteilchen. Eine Mischung aus Hefe- und Blätterteig. Durch das Falten des Teiges (tourieren) entsteht die feine Blätterung beim Backen.
Ihr könnt den Teig verschiedenartig füllen. Zum einen könnt ihr daraus wunderbare Franzbrötchen backen (nein, die werden nicht aus Hefeteig gemacht- sondern aus Plunderteig :)), oder Puddingteilchen oooooder Croissants!
 Probierts aus und genießt sie :)


Zutaten:
Für den Teig:
500g Mehl
250g lauwarme Milch
30g Zucker
1/2 Tl Salz
2 Eier
1 Würfel frische Hefe

Außerdem:
250 g kalte Butter
1 Eigelb + etwas Milch 
Für die Füllung etwas Nougat, oder Butter/Zimt/Zucker (für Franzbrötchen)

Zubereitung:
Für den Hefeteig gebt ihr das Mehl in eine große Schüssel. Macht in die Mitte eine kleine Mulde und zerkrümelt die Hefe in die Mulde. Gebt etwas lauwarme Milch, den Zucker und das Salz hinzu. Verrührt es etwas und bedeckt es mit Mehl. Lasst es etwa 15 Minuten gehen. Gebt dann die Eier und die restliche Milch hinzu und verknetet alles zu einem glatten Teig. Je nach größe der Eier müsst ihr noch etwas Milch hinzu geben. Lasst den Teig etwa eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort ruhen.

Schneidet eure Butter in 1,5 cm dicke Blöcke. Legt sie auf ein Backpapier. Schlagt eine Hälfte Backpapier drüber und rollt die Butter so aus, dass eine Platte entsteht. Diese sollte mindestens 1 cm dick sein. Das funktioniert nur, wenn die Butter schön kalt ist.
Kalt stellen. 
Rollt euren Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Viereck aus. Legt die Butterplatte etwas  versetzt darauf und schlagt die Teigenden über die Butter. Etwa wie ein Briefumschlag.

Der länge nach Ausrollen, beide Enden zur Mitte hin zusammen klappen und abgedeckt etwa 30 Minuten kalt stellen.
 Den Vorgang noch 2-3 Mal wiederholen. Diesen Vorgang nennt man Tourieren. Je öfter ihr den Teig zusammenklappt und ausrollt, umso feiner wird die spätere Blätterung des Teiges.

Könnt ihr die einzelnen Schichten erkennen?
 Nun könnt ihr den Teig befüllen, oder Dreiecke daraus schneiden und Croissants daraus machen.
 Ich habe aus dem Teig Croissants, echte Hamburgerische Franzbrötchen und kleine Brötchen mit Nougatfüllung.
 Für die Croissants schneidet ihr Dreiecke aus dem Teig und rollt ihn auf.
Für die Teiglinge mit Nougatfüllung habe ich ein Stück Nougat auf ein ausgerolltes Stück Teig gelegt und das Nougatstück darin "verpackt" indem ich es zu einem Brötchen geformt habe.
Für die Franzbrötchen habe ich ein größeres Stück Teig zu einem Rechteck ausgerollt, den Teig mit Butter, Zimt und Zucker bestreut und zu einer Rollte aufgerollt. Anschließend habe ich etwa 5 cm breite Stücke abgeschnitten, sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech plaziert.

Alle Teigstücke habe ich mit der Eigelb/Milch-Mischung bepinselt und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 15-20 Minuten gebacken.

Den Teig könnt ihr auch herrlich mit Pudding und Früchten befüllen.
Lasst es euch schmecken und genießt euer Frühstück :)